Austauschprogramme

Einige deutsche Hochschulen haben Vereinbarungen mit australischen Universitäten abgeschlossen, die einen Austausch zwischen Studierenden vorsehen. Solche Programme beruhen auf drei Grundsätzen:

  • Die Studierenden von beiden Seiten dürfen keinen Abschluß ablegen, d.h. für Deutsche ist es ausgeschlossen, einen Bachelor- oder Master-Grad in Australien abzulegen.
  • Die Studierenden bezahlen die Gebühren ihrer Heimathochschule, nicht die Gebühren der zu besuchenden Hochschule.
  • Die Anzahl der Studierenden, die an einem Austauschprogramm teilnehmen, muß von beiden Seiten über einen kurzen Zeitraum ungefähr ausgeglichen sein.

Für Deutsche ist der zweite Grundsatz im Prinzip sehr günstig, weil Deutschland im Gegensatz zu Australien nur geringe Studiengebühren erhebt. Aber leider sind solche Austauschprogramme selten, und die Anzahl der vorgesehenen Studienplätze ist sehr klein. Die deutschen Hochschulen finden es immer schwieriger, solche Verträge abzuschließen.

Das Problem: Der dritte Grundsatz ist sehr schwierig zu erfüllen! Es ist nämlich sehr schwierig, australische Studierende zu motivieren, an Austauschprogrammen mit deutschen Hochschulen teilzunehmen. Dafür gibt es mindestens zwei Gründe:

  • Die meisten Australier können kein Deutsch, und es werden nicht genügend Vorlesungen auf Englisch angeboten.
  • Auch wenn englische Vorlesungen vorhanden sind, ist es schwierig, australische Studierende zu motivieren, an Austauschprogrammen teilzunehmen, wenn sie sowieso nach den deutschen Regeln fast ohne Studiengebühren (für australische Verhältnisse!) in Deutschland studieren dürfen! Warum dann die Gebühren an ihre Heimat-Uni für einen Austauschplatz bezahlen, wenn sie in Deutschland fast umsonst studieren können!

Das Ergebnis: Es gibt nur wenige Studienplätze, die über Austauschprogramme angeboten werden, und die deutschen Hochschulen finden es immer schwieriger, Austauschprogramme abzuschließen.

Da Austauschstudienplätze über direkte Vereinbarungen zwischen Partnerhochschulen abgeschlossen und geregelt werden, konnte australien-studium.org in diesem Falle Studierenden keine Hilfe anbieten. Bitte sprechen Sie direkt mit Ihrem Akademischen Auslandsamt (International Office), wenn Sie an einem Austauschprogramm teilnehmen wollen.