Elisabeth May, Deakin University, Bachelor of Applied Psychology, 2005

Deakin University, Burwood Campus, Melbourne (VIC)

Bachelor of Applied Science (Psychology)

February to November 2005

Anfang Februar 2005 ging es für mich auf nach Australien – an die Deakin University in Melbourne. Dort bin ich in das dritte Jahr des Bachelor-Studiengangs „Bachelor of Applied Science (Psychology)“ eingestiegen und habe während meines zwei-semestrigen Aufenthaltes auch den entsprechenden Abschluss erworben. Ich konnte in das dritte Jahr einsteigen, da mir die australische Uni mein deutsches Vordiplom im Diplom-Studiengang Psychologie anerkannt hatte.

Mit der Deakin University war ich sehr zufrieden, mir wurde gerade als internationaler Student immer geduldig mit allen Fragen weitergeholfen und bei allen Problemen zur Seite gestanden. Und auch vom fachlichen her und der Motivation der Mitarbeiter und Lehrenden war ich sehr begeistert. Etwas gewöhnungsbedürftig waren die Arbeitsweise und der Arbeitsaufwand. Während meines Studiums an deutschen Unis war sehr viel selbständiges Arbeiten gefragt. In Australien dagegen bekommt man dagegen zum Beispiel genau gesagt, welche Kapitel eines Buches oder welche Texte in welcher Woche gelesen werden sollen, bekommt entsprechende Übungsaufgaben und wird in der Arbeitseinteilung stark geleitet (eine australische Freundin sprach von „spoon-feeding“). Insgesamt erinnert die Art des Lernens ein bisschen mehr an Schule als das an deutschen Unis der Fall ist. Neu war es für mich außerdem, während des Semesters - zusätzlich zu den Prüfungen am Ende des Semesters - Aufsätze und Berichte für jedes Fach schreiben zu müssen. Gerade dadurch hab ich aber viel gelernt, da sehr auf eine gute Form und wissenschaftliches Schreiben geachtet wurde, was mir sicherlich unter anderem bei meiner deutschen Diplomarbeit helfen wird. Insgesamt fand ich das Studium zeitaufwändiger als in Deutschland (auch was Auswendiglernen für die Prüfungen angeht), aber nicht schwieriger (abgesehen von anfänglichen sprachlichen Schwierigkeiten – Texte lesen und schreiben dauert bei mir auf Englisch einfach etwas länger als auf Deutsch).

Ein Problem stellt für mich im Moment die Anerkennung meiner australischen Studienleistungen in Deutschland dar. Schwierig macht das ganze, dass die Deakin University keine Partneruni meiner deutschen Uni (die Uni Düsseldorf) ist, so dass keine Abkommen darüber bestehen, welche Leistungen anerkannt werden und ich alles im Nachhinein selber beantragen muss. Dazu kommt dann noch, dass sich das australische System deutlich von dem deutschen unterscheidet, zumindest in Psychologie. Generell denke ich aber, dass mir der Bachelor-Abschluss einer englisch-sprachigen Universität, den ich dann zusätzlich zum deutschen Diplom haben werde, im Berufsleben sehr weiterhelfen wird.

Ein weiteres Problem war außerdem, dass meine Uni hier in Deutschland nach meiner Rückkehr von mir erwartet hat, dass ich Studiengebühren zahle. Dies wurde damit begründet, dass ich jetzt schon einen Abschluß hätte und mich damit im Zweitstudium befände. Dabei ist der Bachelor-Abschluß nicht offiziell einem deutschen Abschluß gleichwertig eingestuft und ich kann mit diesem Abschluß zum Beispiel auch weder die Ausbildung zum Psychotherapeuten machen noch an der Uni promovieren. Damit ist der Abschluß – wie auch in Australien – in Deutschland nicht berufsqualifizierend. Um dieses Problem zu lösen, mußte ich in mehreren Schritten Widersprüche gegen die Bescheide der Uni einreichen, was dann auch letztlich zum Erfolg geführt hat. Die Uni hat meine Einwände akzeptiert und ich kann jetzt ganz normal und ohne Studiengebühren mein deutsches Diplom zu Ende bringen.

Australien ist wirklich eine wunderschöne, riesige Insel mit sehr aufgeschlossenen und freundlichen Bewohnern. Ich hatte das Glück, sowohl in den Ferien zwischen meinen beiden Semestern als auch für 2.5 Monate nach Abschluss des Studiums, das Land erkunden zu können. Günstige Tages-, Wochenend- und in den Ferien auch längere Ausflüge wurden auch von der Uni organisiert und bieten eine tolle Gelegenheit, andere Leute kennenzulernen. Diese Möglichkeiten werden vor allem von internationalen Studenten genutzt.

Ohne Prof. Dr. Dr. Keedy wäre mein Aufenthalt in Australien in dieser Form nicht möglich gewesen. Obwohl er noch nie Psychologie-Studenten vermittelt hatte, hat er dafür gesorgt, dass meine deutschen Studienleistungen in Australien anerkannt wurden und ich so innerhalb des einen Jahres den Bachelor-Abschluß erwerben konnte. Als sich eine australische Uni diesbezüglich quer stellte, hat er sich sofort um weitere Optionen bemüht. Auch bei Angelegenheiten über das Studium und die Uni hinaus (wie zum Beispiel Visums- und Finanzierungsfragen), konnte ich mich stets an ihn wenden. Er bietet die tolle Möglichkeit, einen Abschluss in Australien während eines einjährigen Aufenthaltes zu erwerben. Dabei sind sein Rat und seine Hilfe kostenlos. Für mich war seine Hilfe auch noch einmal besonders wichtig, als es um die Frage ging, ob ich nun in Deutschland Studiengebühren zahlen muss oder nicht. Auch dabei hat Prof. Dr. Dr. Keedy mich sehr unterstützt, in dem er mir zum Beispiel geholfen hat, mehr über die rechtliche Lage und die Anerkennung von ausländischen Abschlüssen in Deutschland allgemein herauszufinden. Außerdem hat er selber auch eine ausführliche Stellungnahme geschrieben, die meinen Widerspruch sehr unterstützt und sehr dazu beigetragen hat, dass ich jetzt doch keine Studiengebühren zahlen muss.

Falls jemand Fragen zum Studium in Australien oder auch allgemein zu Dingen wie Visum und Flug und ähnlichem hat, könnt ihr mir gerne eine Email schicken. Die Adresse ist elisabeth.may[at]cd-email.de.

Allen, die sich für einen Studienaufenthalt in Australien entscheiden, wünsche ich viel Spaß – es lohnt sich wirklich!

Elisabeth